Angebote zu "Schwarz" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Hamburger Verkehr
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wer den Blechschaden hat, braucht für den Schotter nicht zu sorgen! Fingierte Autounfälle auf Hamburgs Strassen sind ein durchaus einträgliches Geschäftsmodell. Man muss nur aufpassen, nicht unter die Räder zu kommen. Denn der Tod macht keine Deals. »Scheisse«, schreit er. »Scheisse.« Er kommt hoch, und sein Zeigefinger spiesst Jochen auf. »Der ist schuld, polier ihm die Fresse.« »Ihr seid mir doch reingefahren. Ist ja nicht so schlimm. Ich sag mal, für drei- bis vierhundert lass ich das ausbeulen.« Der Golffahrer gibt einen Schmerzenslaut von sich, packt Jochen an der Jacke. »Das hast du mit Absicht gemacht.« »Schlag doch zu«, sagt Jochen. »Wer hinten reinfährt, hat Schuld.« Er lächelt mir zu. Einige Fussgänger sind stehengeblieben. Einer ruft: »Wir wollen Blut sehen!« Blutspuren gibt es keine am Unfallort, darauf legt Jochen grossen Wert, Bremsspuren aber umso mehr. Der Kleinkriminelle verursacht Auffahrunfälle und sorgt dafür, dass der Blechschaden an Ort und Stelle unbürokratisch behoben, sprich, mit ein paar Scheinchen beglichen wird. Und das Geschäft läuft nicht schlecht. Auffahren ist eine Sache, Überfahren eine andere: Als Jochen eines Nachts den Nahkampf mit einem schwarz lackierten Kühler verliert, glaubt sein Kumpel Jakob nicht an die Unfalltheorie der Polizei und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Jochens hohe Lebensversicherung macht Jakob stutzig. Hat Jochens Frau etwas mit der Sache zu tun? War es Selbstmord? Dann kreuzen zwei fiese Typen in einem schwarzen Golf Jakobs Weg, und er beschliesst, die Spur zu wechseln ... »Hamburger Verkehr« ist der zwanzigste Band der Kurzkrimi-Reihe hey! shorties - bitte anschnallen!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Hamburger Verkehr
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer den Blechschaden hat, braucht für den Schotter nicht zu sorgen! Fingierte Autounfälle auf Hamburgs Straßen sind ein durchaus einträgliches Geschäftsmodell. Man muss nur aufpassen, nicht unter die Räder zu kommen. Denn der Tod macht keine Deals. »Scheiße«, schreit er. »Scheiße.« Er kommt hoch, und sein Zeigefinger spießt Jochen auf. »Der ist schuld, polier ihm die Fresse.« »Ihr seid mir doch reingefahren. Ist ja nicht so schlimm. Ich sag mal, für drei- bis vierhundert lass ich das ausbeulen.« Der Golffahrer gibt einen Schmerzenslaut von sich, packt Jochen an der Jacke. »Das hast du mit Absicht gemacht.« »Schlag doch zu«, sagt Jochen. »Wer hinten reinfährt, hat Schuld.« Er lächelt mir zu. Einige Fußgänger sind stehengeblieben. Einer ruft: »Wir wollen Blut sehen!« Blutspuren gibt es keine am Unfallort, darauf legt Jochen großen Wert, Bremsspuren aber umso mehr. Der Kleinkriminelle verursacht Auffahrunfälle und sorgt dafür, dass der Blechschaden an Ort und Stelle unbürokratisch behoben, sprich, mit ein paar Scheinchen beglichen wird. Und das Geschäft läuft nicht schlecht. Auffahren ist eine Sache, Überfahren eine andere: Als Jochen eines Nachts den Nahkampf mit einem schwarz lackierten Kühler verliert, glaubt sein Kumpel Jakob nicht an die Unfalltheorie der Polizei und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Jochens hohe Lebensversicherung macht Jakob stutzig. Hat Jochens Frau etwas mit der Sache zu tun? War es Selbstmord? Dann kreuzen zwei fiese Typen in einem schwarzen Golf Jakobs Weg, und er beschließt, die Spur zu wechseln ... »Hamburger Verkehr« ist der zwanzigste Band der Kurzkrimi-Reihe hey! shorties - bitte anschnallen!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe